Testsieger

Rauchmelder Testsieger bei Stiftung Warentest – Die 4 besten Rauchwarnmelder im Test

Ei Electronics, Brennenstuhl, Abus und Busch-Jaeger machen den Sieger unter sich aus

In fast allen Bundesländern sind Rauchmelder inzwischen Pflicht. Ende 2018 sind auch in Thüringen Rauchwarnmelder verpflichtend in Wohnungen und Häusern anzubringen. Nur in Berlin und Brandenburg hat der Gesetzgeber die Rauchmelderpflicht erst 2020 verbindlich gemacht. In diesem Guide schauen wir uns einmal die besten Rauchmelder in Testberichten der Stiftung Warentest genauer an. Genauer gesagt die 4 Testsieger des aktuellen Testbericht (Stand 28.12.2018).

Die 4 Testsieger im aktuellen Rauchmelder Test der Stiftung Warentest. Der Ei Electronics Ei650, Brennenstuhl RM L 3100, Abus GRWM30600 und Busch-Jaeger Rauchalarm ProfessionalLine.

Ich stelle Ihnen die Rauchmelder Testsieger der letzten Tests vor. Mit allen Funktionen und meinem eigenen Testverfahren. So finden Sie garantiert den für Sie am besten geeigneten Melder. Denn es gibt ein paar entscheidende Unterschiede. Dazu gleich mehr.

Tragische Opfer bei Bränden

Brennendes Haus
Rauchmelder helfen entstehende Brände früh zu entdecken.

Eigentlich geht es bei der Anbringung von Rauchmeldern nicht um die gesetzlichen Vorschriften, sondern um den gesunden Menschenverstand. Rauchmelder retten Leben. Gerade in der Nacht warnen sie zuverlässig und frühzeitig bei entstehenden Bränden. Denn die meisten Menschen sterben bei Bränden nicht am Feuer, sondern ersticken durch die bei einem Brand entstehenden Rauchgase.

Erst im Februar 2017 gab es in Geislingen wieder einen tragischen Zwischenfall (Zeitungsmeldung dazu), wo die Feuerwehr zwar einen Brand rechtzeitig löschen könnte, dass hier wohnende Ehepaar aber bereits erstickt war. Sie hatten den Brand nicht rechtzeitig bemerkt.

Die von einem Autofahrer herbeigerufene Feuerwehr konnte die Bewohner im Einfamilienhaus nur noch tot bergen. Mit angebrachten Rauchmeldern wäre das nicht passiert. Wie die Polizei später feststellte waren von dem Ehepaar die verbindlich vorgeschriebenen Rauchwarnmelder nicht angebracht worden. Dieses Beispiel zeigt das Rauchmelder wichtig sind und im Fall eines Wohnungsbrandes das Leben der Familie retten können.

Die besten Rauchmelder bei Stiftung Warentest

Abus GRWM30600
Der Abus GRWM30600 ist der Mini-Rauchwarnmelder unter den Testsiegern

Die Stiftung Warentest hat bereits im Januar 2016 Rauchmelder geprüft. Im Rauchmelder Test wurden 10 Melder mit Lithium-Langzeitbatterien geprüft. Dazu 4 vernetzte Rauchmelder, sogenannte Funkrauchmelder (mehr dazu). Zusammen mit weiteren baugleichen Modellen kam der Test auf insgesamt 20 Geräte.

Über diesen Testbericht hatte ich schon berichtet. Im Januar 2018 wurden in einem zweiten Test insgesamt 10 Rauchwarnmelder mit Lithium-Langzeitbatterien untersucht. Für diesen Testbericht hat die Stiftung Warentest verschiedene Brandarten, wie einen Holzschwelbrand und einen Flüssigkeitsbrand simuliert, um die Zuverlässigkeit der Alarmauslösung zu testen. Alle Melder wurden auf die Auslösung von Fehlalarmen geprüft.

Die Testsieger im direkten Vergleich

 
HerstellerEi ElectronicsBusch-JaegerBrennenstuhlAbus
ModellEi650Rauchalarm ProfessionalLineRM L 3100GRWM30600
TestsTestsieger bei Stiftung Warentest (01/2016) und (01/2018)Testsieger bei Stiftung Warentest (01/2018)Testsieger bei Stiftung Warentest (01/2018)Testsieger bei Stiftung Warentest (01/2018)
Gesamtnote im TestGut (2,2)Gut (2,2)Gut (2,2)Gut (2,2)
ZertifizierungenVDS zertifiziert, DIN EN 14604, Q-LabelVDS zertifiziert, DIN EN 14604, Q-LabelVDS zertifiziert, DIN EN 14604, Q-LabelVDS zertifiziert, DIN EN 14604, Q-Label
Batterie3 Volt Lithium-Batterie3 Volt Lithium-Batterie3 Volt Lithium-Batterie3 Volt Lithium-Batterie
Lebensdauer Batterie (laut Hersteller)10 Jahre10 Jahre10 Jahre10 Jahre
Schlafzimmertauglich
(Blinkt alle 40 Sekunden)

(Blinkt alle 40 Sekunden)
Herstellergarantie5 Jahre5 Jahre10 Jahre2 Jahre
Verschmutzungs-kompensation
Reduzierte Testlautstärke
Alarm-Lautstärke85 dB(A) in 3 m Abstand85 dB(A) in 3 m Abstand85 dB(A) in 3 m Abstand85 dB(A) in 3 m Abstand
Stummschaltfunktion
Selbstüberwachung
Batterieüberwachungs-funktion
Durchmesser11,5 cm12 cm10 cm7 cm
Bewertungen auf Amazon
(Stand 28.12.18)
4,6 von 5 Sternen (2218 Bewertungen)4,4 von 5 Sternen (36 Bewertungen)4,3 von 5 Sternen (34 Bewertungen)4,3 von 5 Sternen (13 Bewertungen)
Mein TestZum TestNoch nicht vorhandenZum TestNoch nicht vorhanden
Hier kaufenAuf Amazon kaufenAuf Amazon kaufenAuf Amazon kaufenAuf Amazon kaufen

Die Testkriterien

Die Ergebnisse dieses Testkriterium wurden von der Stiftung Warentest als Zuverlässigkeit des Alarms mit 50 % in die Bewertung genommen. Andere Testkriterien wurden durch die Lautstärke des Alarmsignals im Brandfall (15 %), der Robustheit mit 5 % und Handhabung mit 25 % angegeben. Dazu kam noch die gesetzlich vorgeschriebene Deklaration mit 5 %.

Die Gewinner: 4 Rauchmelder mit der Note Gut (2,2)

Der Ei Electronics Ei650 hat auch im Januar 2018 wieder als Testsieger glänzen können. Im Januar 2016 wurde der Ei650 bereits als Testsieger von der Stiftung Warentest ausgezeichnet.

Im Test 01/2018 muss sich der Rauchmelder von Ei Electronics den 1. Platz mit drei anderen Modellen teilen. Diese haben genau die gleiche Bewertung und schneiden alle mit der Note Gut (2,2) ab.

Folgende Testsieger hat die Stiftung Warentest ermittelt:

Ei Electronics Ei650: der 2-fache Testsieger der Rauchwarnmelder

Ei Electronics Ei650 Rauchmelder
Der Ei650 ist zweifacher Testsieger bei Stiftung Warentest und mein Favorit.

Der Ei650 vom Hersteller Ei Electronics kann im Januar 2018 bei der Stiftung Warentest zum zweiten Mal als Gewinner überzeugen. Bereits im vorherigen Rauchmelder Test (01/2016) konnte der sehr gute Melder überzeugen und als Testsieger seither zu einem der meistgekauften Rauchwarnmelder werden. Auch in meinen Tests hat mich der Melder komplett überzeugt (hier mehr dazu).

Funktionen und Eigenschaften des Warnmelders

Der Ei650 hat für eine gesamte Lebensdauer eine 10-Jahres-Lithiumbatterie eingebaut. In meinem nun schon 4 Jahre laufenden Test hat die Batterie keine Probleme verursacht.

Der Ei650 ist mit einer 10-Jahres-Lithiumbatterie ausgestattet. Diese ist fest verbaut und kann nicht ausgetauscht werden. Das ist so gewollt, da der Gesetzgeber einen Austausch von Rauchwarnmeldern nach 10 Jahren vorschlägt.

Hier liegt für mich auch einer der größten Vorteile dieses Melders gegenüber den anderen Testsiegern. Er ist am längsten am Markt und konnte aufgrund seiner Beliebtheit bei den Kunden bereits zeigen, dass die Batterien auch tatsächlich sehr lange halten.

Denn in der Zwischenzeit sind ehemalig gut geprüfte Modelle durch frühzeitig schlappmachende Batterien aufgefallen. Da die anderen Testsieger zum Teil noch nicht so lange auf dem Markt sind, haben diese Geräte das noch nicht beweisen können. Der Ei650 fällt in keiner Bewertung, die zugänglich wäre, durch frühzeitig ausfallende Batterien auf. Das ist für mich ein echtes Qualitätskriterium bei einem so beliebtem Produkt.

In meinem eigenen Test mache ich einen Langzeittest mit dem Rauchwarnmelder Ei650. Seit vier Jahren macht er klaglos seinen Dienst und hat bisher keine Anstalten gemacht eine leere Batterie anzuzeigen.

Verschmutzungskompensation und Schlafzimmertauglich

Der Ei650 Nahaufnahme
Der Rauchmelder von Ei Electronics ist schlafzimmertauglich, da er nicht blinkt um Betriebsbereitschaft zu signalisieren.

Besonders beliebt ist der Ei650 auch wegen dem Kriterium „Schlafzimmertauglich“. Denn anders wie viele andere Modelle zeigt er seinen Betriebsstatus nicht über eine alle 20-40 Sekunden blinkende Betriebs-LED an, wie so viele andere Modelle.

Das kann im Schlafzimmer, oder bei sehr dunklen Räumen, empfindlichen Personen ziemlich auf die Nerven gehen. Der Hersteller Ei Electronics hat von Anfang an darauf verzichtet. Nur im Alarmfall fängt eine LED an zu blinken. Und dann ist es auch richtig so.

Mit einer Verschmutzungskompensation wird die Wahrscheinlichkeit für Fehlalarme minimiert. Durch Fehlalarme fallen viele sehr günstige Melder bei den Erfahrungsberichten der Käufer auf. Denn über die Jahre dringt natürlich etwas Staub in die Rauchkammer des Melders ein. Dadurch kommt es schneller zu einer Alarmauslösung, sodass bei entsprechend viel Staub in der Kammer auch eine Zigarette einmal einen Alarm auslösen kann.

Einige Kunden berichten in den Bewertungen von einigen Meldern über Fehlalarme ohne jeden Anlass. Hier dürfte soviel Staub und andere Partikel in der Rauchkammer sein, dass Alarm ausgelöst wurde (Mehr zur Funktionsweise von foto-optischen Meldern).

Beim Ei650 wird diese Verschmutzung in der Rauchkammer kompensiert, indem die Schwelle für die Alarmauslösung durch die auf Sensoren fallende Lichtstrahlen angepasst wird.

Automatischer Selbsttest

Der Ei650 führt eine regelmäßige Überwachung seiner Funktionen durch. In diesem Selbsttest prüft der Rauchmelder ob alle Funktionen noch gegeben sind. Ist das nicht der Fall, dann zeigt er einen Fehler an.

Zahlreiche Qualitätszertifikate

Der Ei650 war einer der ersten Rauchwarnmelder, der mit geprüfter Qualität nach VDS und dem noch anspruchsvolleren Q-Zertifikat verkauft wurde. Dazu hat er eine 5-Jahres-Garantie.

Testfunktion und leiserer Testmodus

Natürlich hat der Melder auch die gesetzlich vorgeschriebene Testfunktion, die durch einen Druck auf den Knopf in der Mitte ausgelöst werden kann. Sehr gut finde ich die Lösung mit einem langsam ansteigenden Alarm im Testmodus.

Denn gerade Billig-Melder (aber nicht nur) geben hier gleich die vollen 85 dB ab, was für das Gehör wirklich nicht angenehm ist, wenn man gerade den Prüfknopf gedrückt hat.

Ei650 auf Amazon

Der Ei650 bei mir im Test >>

Auch die Stummschaltfunktion, mit der man manuell eine Alarmauslösung für einen kurzen Zeitraum unterdrücken kann, ist sehr praktisch. So kann man den Ei650 auch in einer Küche einsetzen.

Abus GRWM30600 – Einziger Mini-Rauchwarnmelder unter den Testsiegern

Abus GRWM30600
Abus GRWM30600 Mini-Rauchmelder

Der Mini-Rauchwarnmelder unter den Testsiegern ist der Abus GRWM30600. Von der Bauart ist der Melder einfach deutlich kleiner als die anderen Warner im Test. Auch er konnte die Stiftung Warentest mit der Note Gut (2,2) überzeugen.

Laut Prüfungen der Stiftung Warentest warnt auch er zuverlässig vor entstehenden Rauchgasen. Durch Tastendruck kann man die Alarmauslösung ebenfalls für einen kurzen Zeitraum unterdrücken. Beispielsweise wenn Staub oder Wasserdampf entsteht und man eine Alarmauslösung nicht möchte. So kann man den Melder auch in der Küche oder in einer Waschküche einsetzen.

Auch hier ist eine 3 V Lithium-Langzeitbatterie mit zehn Jahre Haltbarkeit eingebaut. Da der Melder noch nicht so lange auf dem Markt ist, kann hier noch keine Aussage über die tatsächliche Batterielebensdauer gegeben werden. Ich habe diesen Melder allerdings gekauft und ebenfalls in meinem Langzeittest. Auf meinem Blog werde ich in Zukunft darüber berichten.

VDS-geprüft

Der Melder von Abus ist ebenfalls VDS-geprüft und mit dem Qualitätsmerkmal Q-Zertifizierung ausgezeichnet.

Weitere Funktionen

Rückseite des Abus GRWM30600 Mini-Melder

Natürlich hat der Abus GRWM30600 auch den gesetzlich vorgeschriebenen Testknopf, der in der Mitte des Melders angebracht ist. Drückt man diesen, dann überprüft der Melder seine Funktionsfähigkeit und signalisiert diese durch ein (leiseres) Alarmsignal. Gleichzeitig blinkt die LED am Melder auf.

Dazu gibt es die vorgeschriebene Anzeige einer schwachen Batterie. Der Melder signalisiert dies über ein akustisches Signal, dass alle 40 Sekunden ertönt. Dann hat man noch ca. 30 Tage Zeit um den Melder zu ersetzen. In der Praxis wird man dies natürlich sofort tun.

Selbsttest mit Prüfung der Rauchkammer

Der Selbsttest mit Fehlermeldung ist hier auch eingebaut. Dabei prüft der Melder laut Bedienungsanleitung auch die Verschmutzung der Rauchkammer. Ist diese zu stark verschmutzt, dann signalisiert der Melder einen Fehler durch Alarmton. Auch dieser ertönt alle 40 Sekunden.

Gewährleistung

Der Hersteller Abus gibt auf diesen Rauchwarnmelder zwei Jahre Gewährleistung. Eine erweiterte Garantie, wie bei Ei Electronics, gibt es hier leider nicht.

Brennenstuhl RM L 3100 – ebenfalls mit Bestnote

Brennenstuhl RM L 3100 Lieferumfang
Der komplette Lieferumfang des Brennenstuhl RM L 3100

Wie die anderen Testsieger hat auch dieser Rauchwarnmelder natürlich eine Zertifizierung nach DIN EN 14604. Jeder Rauchmelder der in Deutschland verkauft wird muss diese Zertifizierung haben (alles zu den gesetzlichen Anforderungen). Deshalb ist das kein Qualitätsmerkmal. Beachten Sie das wenn sie irgendwo einen Rauchwarnmelder billig kaufen. Denn oft wird das als Vorteil suggeriert.

Der Brennenstuhl RM L 3100 konnte ebenfalls im Test beweisen, dass er herausragende Qualität hat. Mit 10-Jahresbatterie ausgestattet ist er nach VDS zertifiziert. Auch dieser Melder trägt das Qualitätssiegel Q.
Eine erweiterte Zertifizierung, die nur von den besten Meldern erfüllt wird. Die dafür notwendigen Eigenschaften und Funktionen werden in der Richtlinie 14-01 der vfdb festgelegt.

Automatische Selbstüberwachung und Testfunktion

Der Rauchwarnmelder von Brennenstuhl hat eine Selbstüberwachung eingebaut, die bei einem Fehler einen alle 40 Sekunden ertönenden Alarm auslöst. Bei ordnungsgemäßer Funktion blinkt die LED alle 40 Sekunden auf, was ihn nicht als schlafzimmertauglichen Melder einstuft. Bei der Auswahl sollten Sie das beachten, wenn sie eine blinkende LED stört. Sowohl den Alarmton, als auch das Blinken kannst du in meinem Video sehen.

Auf Amazon ansehen

Meinen Testbericht lesen >>

Mein Hinweis: auch wenn immer wieder über diese blinkenden LED an Rauchmeldern in Foren und Facebook-Gruppen diskutiert wird. Das Blinken ist absolut nicht wahrzunehmen, wenn man nicht gerade immer auf diese LED schaut. Selbst bei einem stockdunklen Raum nicht. Deshalb ist diese Betriebs-LED nur für ganz empfindliche Personen ein Problem, die offenbar eine extreme Wahrnehmung für so etwas haben. Ich selber hatte im Schlafzimmer auch schon einen solchen Rauchmelder mit blinkender LED und es ist einfach nicht wahrzunehmen. Erst wenn man darauf achtet und hinschaut. Das wird aber kein normaler Mensch tun. Nur meine Meinung.

Busch-Jaeger Rauchalarm ProfessionalLine – schlafzimmerfreundlich ohne Blinken

Busch-Jaeger Rauchalarm ProfessionalLine
Busch-Jaeger Rauchalarm ProfessionalLine bei mir im Test.

Der vierte Testsieger im Bunde bei der Stiftung Warentest ist dieser Melder von Busch-Jaeger. Relativ neu am Markt konnte sich das Gerät im Test beweisen. Mit Verschmutzungskompensation ausgestattet hat der Melder die erweiterte Prüfung nach VdS 3131 mit dem Q-Label.

Wie alle anderen Melder im Test auch erfüllt er die beiden vorgeschriebenen Normen: EN 14604 und die Deutsche Anwendungsnorm DIN 14676.

Etwas zu den Normen

Nur am Rande ist zu erwähnen, dass diese beiden Normen für einen Verkauf zwingend vorgeschrieben sind. Diese stellen also kein herausragendes Alleinstellungsmerkmal dar. Anders sieht es bei der Q-Zertifizierung aus, die nur die besten Melder aufweisen können. Aber auch hier sind alle Testsieger mit diesem „Q“ ausgezeichnet. Kein Zufall. Denn diese Zertifizierung ist sehr schwierig zu bekommen und nur von sehr guten Geräten zu leisten. Achten Sie beim Kauf eines anderen Melders darauf.

Schlafzimmerfreundlich und Stummschaltung

Testknopf und Eingang der Rauchkammer beim Busch-Jaeger Rauchalarm ProfessionalLine

Der Busch-Jaeger Rauchalarm ProfessionalLine signalisiert Betriebsbereitschaft nicht mit einer blinkenden LED, wie so viele andere Melder. Diese Eigenschaft wird als Schlafzimmertauglich oder schlafzimmerfreundlich bezeichnet. Der Melder prüft alle 16 Sekunden die Funktionsbereitschaft, zeigt dies aber nur an, wenn ein Fehler auftritt.

Dadurch kann man ihn ohne Bedenken auch in Schlafzimmern einsetzen. Die Stummschaltung wird über einen Druck auf den in der Mitte angebrachten Knopf ausgelöst. Für 10 Minuten wird dann eine Alarmauslösung verhindert. Praktisch wenn man den Meldern in Waschküchen oder Küchen einsetzen will.

Zum Melder auf Amazon

Funktionstest mit langsam anschwellenden Alarm

Eine Eigenschaft, die immer sehr wichtig ist. Bei einem Funktionstest, den man laut Gesetzgeber regelmäßig machen muss, sollte ein Rauchwarnmelder nicht mit den vollen 85 dB Alarmlautstärke loslegen. Wer das, wie ich bei Tests von Rauchmeldern, erlebt hat, der weiß das es richtig auf die Ohren geht. Deshalb sind Melder mit einem langsam ansteigenden Alarmton bei einem Test sehr gut.

In der Praxis bedeutet das:

  • Bei einem Test wird der Testknopf in der Mitte des Melders gedrückt.
  • Der Alarmton startet leise und wird dann immer lauter.
  • Durch einen erneuten Druck kann man den Test beenden, ohne dass man mit einer hohen Lautstärke leben muss.
  • Bei einem richtigen Brand wird natürlich gleich mit den vollen 85 dB Alarmlautstärke losgelegt.

Der Preis des Melders ist nicht immer ein Qualitätskriterium

Ein Fakt den ich schon immer auf meinem Blog unterstützt habe. Nur weil ein Rauchmelder sehr teuer ist heißt das noch lange nicht, dass er besser wäre wie günstigere Modelle. Teilweise sind diese nämlich deutlich schlechter. Auch der Test bei der Stiftung Warentest zeigt, dass teure Modelle nicht immer besser sein müssen.

Alle 4 Testsieger in meinem Rauchmelder Test

Alle 4 Testsieger sind jetzt bei mir im Langzeittest: Mal sehen ob alle Batterien 10 Jahre durchhalten.

Natürlich habe ich alle vier Rauchmelder selber gekauft und meinem eigenen Test unterzogen. Die Ergebnisse können sich hier auf meinem Blog natürlich nachlesen. In meinem eigenen Testverfahren habe ich die Melder von Ei Electronics, Abus, Brennenstuhl und Busch-Jaeger selber geprüft.

Prüfung aus Sicht eines klassischen Verbrauchers – Mein Testverfahren

Auszüge der Checklist in meinem Testverfahren für Rauchmelder

Dabei geht es bei meinem Test vor allem um die Handhabung und Funktionen aus Sicht eines klassischen Verbrauchers:

  • Wie leicht kann man den Melder in Betrieb nehmen?
  • Ist die Bedienungsanleitung verständlich?
  • Und wie sieht es mit der Montage aus?
Die Alarmauslösung wird mit einem Testspray für Rauchwarnmelder getestet.

Auch die Alarmauslösung wird mit einem Rauchmelder Testspray geprüft und dabei die Lautstärke des Alarmsignals gecheckt. Einige Hersteller machen nämlich keine Angabe darüber, ob bei einem Funktionstest gleich die vollen 85 dB genutzt werden oder eben nicht. Für mich ein extrem wichtiger Punkt aus Sicht eines Verbrauchers. Dazu kommen noch einige andere Prüfungen. Bei Interesse schaut einfach in meine Testberichte rein.

Mein Langzeittest

Dazu habe ich seit Beginn meines Blogs einen Langzeittest für alle von mir getesteten Rauchmelder begonnen. Dabei werden die Rauchmelder in Betrieb genommen und über die Zeit geprüft, ob die Batterien tatsächlich zehn Jahre aushalten. Für diesen Test habe ich von zwei verschiedenen Händlern den gleichen Rauchmelder zum gleichen Zeitpunkt gekauft und gleichzeitig in Betrieb genommen.

So habe ich zumindest zwei verschiedene Modelle gleichzeitig in der Prüfung. Das habe ich für alle Rauchmelder, die ich selber im Testbericht hatte, gemacht. Ausgefallen ist bisher noch keiner, aber wir haben ja noch einige Jahre vor uns.

Warum eine Prüfung der Batterielebensdauer?

Über die Blogkommentare und die E-Mails habe ich inzwischen gemerkt, dass einige Kunden nicht glauben können, dass die Angabe über die Haltbarkeit der 10-Jahres-Langzeitbatterien eventuell falsch sein könnte. Doch vor einigen Jahren ist einer der größten Hersteller dadurch negativ aufgefallen.

Die Rauchmelder dieses sehr bekannten Herstellers sind zum Teil schon nach 2-3 Jahren durch die Signalisierung von leeren 10-Jahres-Langzeitbatterien aufgefallen. Dadurch fielen die Bewertungen dieser Rauchmelder auf den großen Portalen wie ein Stein. Hunderte Kunden berichteten über diesen Fehler.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass gerade bei den Rauchmeldern vom „Ramschtisch beim Discounter“ solche Fehler zuhauf auftreten werden. Deshalb habe ich auch ein paar dieser Melder gekauft und in meinen Test aufgenommen.

Die Preise im Vergleich

Da alle vier Rauchwarnmelder mit hervorragenden Ergebnissen im Test aufgefallen sind, ist natürlich der Preis schon ein Kaufkriterium.

Je nach Händler und Zeitpunkt variiert hier natürlich auch der Preis. Zum Zeitpunkt dieses Guides (12/2018) waren die Preise beim größten Online-Händler Amazon die folgenden.

Der Brennenstuhl RM L 3100 war bei Amazon mit 16 Euro noch einmal 6 Euro günstiger als der Ei650 mit 22 €. Der Abus GRWM30600 lag bei 25 Euro und der Busch-Jaeger Rauchalarm ProfessionalLine bei 24 Euro (Stand 28.12.2018).

Wer mehrere Melder kauft, für den sind die paar Euro Preisunterschied unter Umständen ein Entscheidungskriterium. Allerdings gibt es natürlich auch viele weitere Unterscheidungsmerkmale. Um nur einen davon zu nennen: die Optik. Was Männern meistens noch völlig egal ist, wird spätestens bei den Frauen ein Kaufkriterium. Auch wenn man eigentlich nie hinschaut, ist es eben ein subjektives Kaufkriterium.

Meine Meinung und eine Empfehlung

Alle 4 Testsieger bei der Stiftung Warentest sind ohne Zweifel hervorragende Rauchwarnmelder. Alle 4 habe ich selber in meinem Test geprüft und in meinen Langzeittest aufgenommen.

Für mich ist der Ei650 von Ei Electronics mein Favorit. Vor allem auch deswegen, weil er den Testsieger zum zweiten Mal gestellt hat. Seit vielen Jahren ist der Warnmelder bei hunderttausende Kunden im Einsatz und ich habe noch keine Bewertung oder Erfahrungsberichte gelesen, dass die Batterie ausgefallen wäre. Auch über Fehlalarme findet man nichts. Ein sehr gutes Zeichen.

Das müssen die teilweise noch sehr neu am Markt befindlichen Konkurrenten erst einmal beweisen. Auch bei Fehlalarmen durch Verschmutzung fällt der Ei650 nie auf. Da er der meistverkaufte Melder sein dürfte, ist das schon hervorragend.

Die drei Konkurrenten müssen erst einmal in den nächsten Jahren beweisen, dass sie tatsächlich hier mithalten können. Das ist zumindest meine Meinung. Außerdem ist der Ei650 schlafzimmertauglich, was in diesem Test nicht alle Melder waren.

Direkt zu den Herstellern:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Close