Wissen

Das Rauchmelder Testspray – So funktioniert es

Wenn ihr Lust habt Eure Rauchmelder in der Wohnung regelmäßig auf Funktionsfähigkeit zu testen, dann könnt ihr Euch einen der erhältlichen Testsprays / Prüfsprays kaufen. Diese Prüfsprays werden dazu genutzt Rauchentwicklung zu simulieren und auszuprobieren, ob die Rauchdetektion Funktion des Rauchmelders noch einwandfrei funktioniert.

Rauchmelder Testspray
Rauchmelder Testspray

Dafür sprühte man mit dem Spray einmal auf die Rauchkammer Eures Rauchmelders und wenn der Alarm losgeht, dann ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann ist entweder Euer Rauchwarnmelder Schrott oder ihr habt nicht richtig gesprüht.

Automatische Selbstüberprüfung

Wenn ihr einen hochwertigen Rauchwarnmelder habt, wie unsere Testsieger, dann wird Euch das nicht passieren. Denn diese Rauchwarnmelder haben eine eingebaute Testfunktion und prüfen bei einem Druck auf den Testknopf automatisch mit, ob die Rauchdetektionskammer einwandfrei arbeitet. Dafür simuliert der Rauchwarnmelder mechanisch das Eindringen von Rauch bei einem Feuer und gibt Signal, wenn die Funktionalität nicht mehr gegeben ist.Der Ei650 prüft dies ohne euer Zutun und warnt mit einem Hinweissignal, falls die Raucherkennung oder der Alarm nicht richtig funktioniert.

Übrigens ein guter Grund dafür, zehn Euro mehr für einen Rauchwarnmelder auszugeben. Denn wenn ihr Euch einen dieser Schnäppchen-Melder kauft, für 9,95 € zum Beispiel, dann wird bei einem Drücken des Testknopf oft nur geprüft, ob die Sirene noch geht. Das bringt Euch allerdings überhaupt nichts, wenn der Rauch nicht erkannt wird.

Denn meistens tritt der Defekt eines Rauchwarnmelders in der Rauchdetektion auf und der Rauchwarnmelder erkennt eindringenden Rauch nicht mehr zuverlässig. Ich verstehe persönlich sowieso nicht, wie man so geizig sein kann wegen zehn Euro auf Geräte zurückzugreifen, die ich mir selber nie an die Decke kleben würde.

Dann würde ich’s gleich sein lassen, denn dann verzichte ich lieber vollkommen darauf. Denn unser Testsieger zum Beispiel kostet aktuell bei Amazon gerade einmal 22 € und wenn man schon die Mühe hat sich Rauchmelder anzubringen, dann sollten die auch zuverlässig arbeiten und zu den besten gehören. Verstehen würde ich das, wenn Rauchmelder extrem teuer wären, aber das sind sie ja nicht.

Ansonsten Testspray zur Simulierung nutzen

Deshalb empfehle ich persönlich ein Rauchmelder Testspray nur dann zu kaufen, wenn ihr extrem billige Rauchmelder daheim montiert habt. Denn dann kann man nicht sicher sein, dass die Rauchdetektion einwandfrei funktioniert nach mehreren Monaten bzw. Jahren und dann lohnt es sich vielleicht einmal einen Prüfspray zu kaufen, um das ganze mal zu testen.

Besser wäre aber, wenn ihr Euch gleich gescheite Rauchmelder montiert, dann braucht ihr auch kein Testspray. Denn wenn ihr mit einem Prüfspray Euren Rauchmelder testet, dann geht nicht der Prüfalarm los (wie wenn ihr Euren Testknopf drückt), sondern die volle Ladung Alarm mit 85 dB. Kein Spaß und Eure Nachbarn werden wahrscheinlich einen Riesenschreck bekommen. Denn die Dinger sind höllisch laut im Livebetrieb und deshalb haben ja die Hersteller von Rauchwarnmeldern bei der Auslösung des Testknopfs die Alarmlautstärke deutlich reduziert.

Ein gutes Testspray bekommt ihr hier auf Amazon >>

Fazit zum Testspray

Die Prüfsprays sind meiner Meinung nach eher eine Spielerei. Da würde ich lieber zehn Euro mehr für einen besseren Rauchwarnmelder ausgeben, als mir für zehn Euro irgendwo so ein Prüfspray zu kaufen. Denn wenn Du zum Beispiel eine Dreizimmerwohnung hast, dann hast Du in Deiner Wohnung einen Rauchwarnmelder im Wohnzimmer, einen im Schlafzimmer und einen im Flur. So und dann hast Du drei Alarme mit 85 dB, weil Du mit Deinem Prüfspray den Alarm ausgelöst hast. Und da Du ja direkt vor dem Ding stehst, ist das wirklich kein angenehmes Geräusch. Und wenn du Peach hast ruft ein Nachbar die Feuerwehr.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Save

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Close